Blown Away

First we got blown away by the scenery on the 3 hour bus drive form El Calafate to El Chalten. Amazing!

Then we arrived in El Chalten. Now we had heard before that it can get really windy here and even read a story that some rather petit girls were told to put stones in their pockets to stabilise better during wind gust , at the time we both dismissed this as exaggeration, well not even 10min after arriving we saw a young woman literally Blown Away! (Landing softly in lawn patch a few meters away, she will survive) Yep out of nowhere wind gust 100km an hour (sometimes a bit more)! Never have we been so grateful to be heavily laden with our backpacks. We later found out from one of the locals this is normal for a typical sunny summers day.

Windy town
Windy town

Arriving in El Chalten the time had come to commence our training, we started off a few little walks and then took on Laguna los torres (with bag fully loaded to practice our pack horse stance). Laguna los Torres is the closest point you can get to Mount Fitzroy which is a dramatic mountain and it’s constantly looming in front of you during the 22km return walk. We made our attempt on the best forecasted day but as the locals say “forecasting the weather -it’s impossible”. El Chalten honestly puts Melbourne to shame. Half way in the wind picked up and the rain started we found shelter under a bush behind a rock, had breakfast lunch and dinner in the following 45 min (3 Muesli bars, peanuts, cookies). Apart from getting blown off of the trek a couple of times the first 9km were easy which successfully lulled us into a false sense of security for the last 1km  which was a  near vertical climb a challenge which was not lost in 7degree rain and wind. Pretty sure we counted the F… word in 7different languages from people we meet on that stretch. All that said the view from the top was a pretty neat a frozen glacier river cascading between two mountains ending in a turquoise blue lake. Unfortunately with our weather conditions the photos just couldn’t do it justice.

But we had fun!

Mount Fitzroy
Mount Fitzroy

The best reward after this long day of walking was the last km of the day to the supermarket where we found 1lt tetra packs of vine for even less than the cervazas, yes somehow we will survive in South America.

A quick side note on El Chalten – If you have ever looked in a hiking or outdoor magazine and wondered where they do the photo shoots for all the fancy gear no one can afford? Well we’ve found the location and we’ve also found roughly 1000 photo shoot ready individuals in town and on the mountain! El Chalten is the most expensive town in Argentina and definitely attracts the cliental.

We have now crossed the border and landed ourselves in Chile (Puerto Natales), and are busy psyching ourselves up for Torres del Paine- the Mecca for hiking enthusiasts. After our first experience of Mt Fitzroy and several stories from fellow travels of daily rain and snow storms, I am having second thoughts about leaving our rain pants and ski jackets at home to save an extra kg in our packs, but if you ask Ingo we will be FINE camping.

Breakfast, Lunch, Dinner
Breakfast, Lunch, Dinner

 

Windige Zeiten

Zuerst wurden wir von der Landschaft auf der 3 Stunden Busfahrt von El Calafate nach El Chalten sehr beindruckt.

Wir hatten schon gehört das es in El Chalten sehr windig sein kann und die Geschichte das zierliche Mädchen aufgefordert wurden Steine ​​in die Taschen zu packen, um während einer Windböe besser stabilisieren, haben wir schmunzelt hingenommen, als übertrieben abgetan. Nicht einmal 10 Minuten nach der Ankunft sahen wir wie eine junge Frau buchstäblich vom Winde verweht wurde. (Sanfte Landung auf dem Rasen ein paar Meter entfernt, sie wird überleben) Yep, aus dem Nichts Windböen 100 km pro Stunde! (Manchmal ein bisschen mehr). Noch nie waren wir so dankbar, mit unseren schwer beladen Rucksäcken nur ins Taumeln gekommen zu sein. Wir fanden später von einem der Einheimischen heraus, das ist normal für einen typischen sonnigen Sommern Tag.

Mit der Ankunft in El Chalten war die Zeit gekommen, unser Training zu beginnen, wir begannen ein paar kleine Spaziergänge und nahmen dann Kurs auf Laguna los Torres (um mit Rucksäcken voll beladen, unsere schlepp Esel Haltung zu üben). Näher als Laguna los Torres kommt man an Mount Fitzroy nicht ran/rauf. Während des insgesamt 22km hin und Rückweges ragt der Berg immer wieder imposant hervor. Wir haben versucht den besten Tag zu prognostizieren, aber wie die Einheimischen sagen “das Wetter hier hervorzusagen ist unmöglich”. El Chalten legt Melbourne echt in den Schatten (Wo es vier Jahreszeiten an einem Tag geben kann). Auf halbem Weg frischte der Wind auf und der regen begann. Wir fanden Schutz unter einem Busch hinter einem Felsen, in den folgenden 45 Minuten hatten Frühstück, Mittag- und Abendessen (3 Müsliriegel, Erdnüsse, Kekse). Die ersten 9,.. Km verliefen ohne Probleme, dann begann der 1 km lange nahe senkrechte aufstieg eine Herausforderung die bei dann 7grad Regen und Wind uns an unsere Grenzen brachte. Ziemlich sicher, dass wir das F … Wort in mindestens 7 anderen  Sprachen von anderen Hikern gehört zu haben die alle bei weitem nicht so bepackt waren wie wir. Die Aussicht von der Spitze war ein recht schick eingefrorener Gletscherfluss der Kaskaden förmig zwischen zwei Bergen in einem türkisblauen See endet. Leider war unser Kamera Equipment mit den Wetterbedingungen auch überfordert so wurden die Fotos eher mittelmäßig.

Aber wir hatten viel Spaß!

Die beste Belohnung nach diesem langen Tag war im Supermarkt, wo wir 1 l Tetrapack Wein für noch weniger als 1L Bier erworben haben, alles ist hier auf Hiking abgestimmt. Irgendwie werden wir in Südamerika zu überleben.

Eine kurze Randnotiz zu El Chalten – Hast Du schon einmal in ein hiking oder Outdoor-Magazin geschaut hast, und dich gefragt, wo sie die Foto-Shootings für die ganze Nobel Ausruestung machen die sich niemand leisten kann? Also wir haben den Ort gefunden und auch, etwa 1000 Fotoshooting bereite ausgestattete Models in dem Dorf und auf dem Berg! El Chalten ist die teuerste Stadt in Argentinien und zieht das Klientel auf jeden Fall auch an.

Wir sind nun über die Grenze in Chile (Puerto Natales) und stark damit beschäftigt uns für Torres del Paine das ultimative Mecca für Hiker seelisch vorzubereiten. Nach unserer ersten Erfahrungen mit Mount Fitzroy und mehreren Geschichten von anderen Rreisenden über tägliche regen und Schneestürme, Zweifel ich ein wenig ob es seine gute Idee war regen Hose und Ski-Jacken zu Hause zu lassen, nur um ein  zusätzliches kg in unseren Rucksäcken zu sparen, aber wenn Du Ingo fragst- Alles OK zum Campen!

2 thoughts on “Blown Away”

  1. I am really enjoying the blog Ingo and Caralyn.Thanks for the reminder!Pretty sure I won’t have to start a new adventure book now as I will just be able to read your blog.Thanks!

    Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s