Surviving the `Death Road`

Arriving in Bolivia err… civilisation called Uyuni we quickly decided to keep moving and took an 11 hour bus (worst bus ever) over night to La Paz which is with 3650m above sea Level the highest Capital City on Earth. A day wondering around the city getting the laundry done and signed up for the next bucket list Item. The `Death Road` the world most dangerous road. Featured in Top Gear and other adventure Series. Well the next morning 7:30 meeting point in a pub around the corner. 14 People in the group plus two guides and the minibus outside with 16 high quality mountain (downhill) bikes on top waiting outside. Let`s go. 1 hour drive we are up on the mountain (4700m), it`s freezing and the hill id snow covered, a short introduction and we are off 22km asphalt road down the hill, and now we are here the official start of the death road another 41km gravel winding down into the valley with up to 600m cliff drops till we reach the end at 1300m above sea level where the weather was tropical. We had enough stops and were stunned by how many accidents still happen on the road even if traffic slowed down quite a bit since 2006 where a new road was opened. Well Ingo was smiling all the way, he wasn’t allowed to overtake the guide but had a great time riding down with him and wait at every stop for the rest of the group to arrive. Carolyn went hard on the material and had only 3 flat tyres that day. She was committed to make the best out of the rental bike and the mechanic following. At the end we had dinner in an animal rescue centre including a hot shower and changing to dry cloth and shoes (we were soaked from the partly rain river crossings) We knew it was a 3 hour return on the bus to La Paz, but we never thought about that the bus which was following us would drive us back home the same way we just came down on Bikes! In the Dark! Well it was a great day.

11182650_10153780533928222_3917206840337969521_o

We survived the Death Road!


 

Angekommen in einem kleinen Dorf in Bolivien Uyuni nahmen wir dann sofort am Abend einen 11 sündigen Bus (was eine Klapperkiste) nach La Paz welche mit 3650m über dem Meereschspiegel die höchste Hauptstadt der Welt ist. Einen Tag lang wanderten wir durch Stadt bekamen unsere Klamotten gewaschen und unterschrieben für unser nächstes Wunschlisten Abenteuer. Die Death Road (Todes Straße) gefährlichste Straße der Welt. Wie sie auch schon in Top Gear oder anderen Adventure Serien zu sehen war. Am Nächsten Morgen treffen um die Ecke im Pub. 14 Leute in der Gruppe plus zwei Guides, der Minibus wartet draußen mit 16 richtig guten Mountain/down hill Fahrrädern, los geht’s. Eine Stunde Fahrt und wir sind oben auf dem Berg (4700m) sau kalt Schnee bedeckt, kurze Einweisung es geht los, 22km Asphalt in Serpentinen runter jetzt sind wir am richtigen Start der Death Road! 41 km Schotter Straße schlängeln sich runter ins Tal bis mit bis zu 600m klippen bis wir das Ende auf 1300m erreichen, hier ist das Wetter dann tropisch warm. Wir hatten genügend pausen und waren immer wieder überrascht wie viele Unfälle hier tatsächlich noch passieren nachdem 2006 eine neue `Umgehungs Straße` eröffnet worden ist. Also Ingo grinste den ganzen Tag und durfte den Führer zwar nicht überholen aber hatte eine super Zeit mit ihm den Berg runter zu rasen und auf den Rest der Gruppe zu warten. Carolyn ging nicht zimperlich mit dem Material um und hatte als einzige 3 Platten an diesem Tag machte also das Beste aus dem Leihrad und dem uns folgendem Mechaniker. Zum Schluss hatten wir Abendessen in einer Tier auf fang Station (meist Affen)nahmen eine heiße Dusche und zogen trockene Sachen an (wir waren durchnässt vom dem teilweise regen Fluss durchfahren und Wasserfällen). Wir wussten die Rückfahrt nach La Paz würde 3 Stunden dauern aber wir hatten nie dran gedacht das der Bus der uns gefolgt ist auch wieder die gleiche Straße rauf fährt die wir grad runter sind! Im Dunkeln! Es war ein super Tag!

Wir haben die Death Road überlebt.

2 thoughts on “Surviving the `Death Road`”

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s